La version de votre navigateur est obsolète. Nous vous recommandons vivement d'actualiser votre navigateur vers la dernière version.

Wissenswertes zur Haltung und den Einsatz der "sanften Riesen"

Die Hunderasse der Landseer unterliegt strengen Zuchtbestimmungen und Zuchtzielen, welche in besonderen Reglementen definiert sind. Diese betreffen vor allem Wesensmerkmale, Gesundheitsanforderungen und das Erscheinungsbild.

Die Landseer stellen als bewegungsfreudige Tiere hohe Anforderungen an ihre Besitzer und Halter. Sie beanspruchen viel Zeit und ständige Zuwendung. Die finanziellen Mittel zur Haltung der Hunde liegen im Durchschnitt grosser Hunderassen.

Zur Zwingerhaltung und zur Haltung in einer Wohnung eignet sich die Rasse nicht. Ideale Lebensbedingungen bietet ein Haus mit Garten. Bewegung mit Mass während der Wachstumsphase sowie ausgedehnte Spaziergänge im Erwachsenenalter sind täglich nötig. Langhaarige Hunde benötigen eine intensive und regelmässige Fellpflege (Kämmen und Bürsten mindestens einmal pro Woche).

Landseer besitzen eine ganz besondere Beziehung zum Wasser. Sie fühlen sich in diesem Element wohl. Aufgrund dieser Neigung und Wasserliebe eignet sich die Rasse hervorragend als Rettungsschwimmer.

Aufgrund ihres menschenfreundlichen Wesens werden Landseer auch zunehmend zu Therapiehunden ausgebildet.

Dank seiner besonderen Charaktereigenschaften erfüllt der Landseer in unserer Gesellschaft somit auch als Nutztier eine wichtige Aufgabe.

 

 

Quellenangabe:

- Mein gesunder Neufundländer und Landseer, Dominik Kieselbach, bede-   Verlag

- Broschüre SNLK, Ausgabe 1992